Die neun wichtigsten Werkzeuge

Die neun wichtigsten Werkzeuge – auf diese Grundausstattung sollte kein Hobbyhandwerker verzichten

Egal, ob Sie in einer Mietwohnung leben oder ein Eigenheim besitzen, kleine handwerkliche Tätigkeiten sind von Zeit zu Zeit fällig. Zu diesem Zweck darf eine Grundausstattung an Werkzeugen in keinem Haushalt fehlen. So kann nicht nur viel Geld, sondern auch Zeit gespart werden und wer möchte das nicht. Bei uns erfahren Sie, welches Werkzeug Sie zu Hause haben sollten, um das ein oder andere Heimwerkerprojekt erfolgreich abschließen zu können und auch als Anfänger qualitativ hochwertige Arbeit zu verrichten.

Die neun wichtigsten Werkzeuge für den Heimgebrauch

1. der Hammer

Der Hammer wird völlig zu Recht als das wichtigste Werkzeug angesehen und gehört daher auch in absolut jede Werkzeugkiste. Egal, ob Sie schnell ein Bild aufhängen möchten, Möbel zusammenbauen wollen oder einfach einen Kraftverstärker benötigen, die Einsatzgebiete des Hammers sind vielfältig. Es ist daher auch nicht verwunderlich, dass selbst in der kleinsten Studentenbude meist ein Hammer vorhanden ist, um die wichtigsten Handwerksarbeiten selbstständig erledigen zu können.

2. der Meterstab

Auch wenn es sich hierbei auf den ersten Blick vielleicht um kein klassisches Werkzeug handelt, gehört auch der Meterstab zur Grundausstattung eines jeden Werkzeugkoffers. Immer wieder müssen Abstände gemessen werden, um zum Beispiel zu entscheiden, wo ein Möbelstück am besten hinkommt oder auf welcher Höhe ein Bild aufgehängt werden soll. Der Meterstab sorgt dafür, dass bei der Einrichtungsplanung wenig schiefgehen kann und auch Materialbestellungen ohne Fehler gemacht werden können.

3. der Schraubenzieher

Der Schraubenzieher, der auch Schraubendreher genannt wird, ist ein Werkzeug, das bei sämtlichen noch so kleinen Arbeiten im Heimwerkerbereich zum Einsatz kommt. Mit diesem können Schrauben im Handumdrehen fest gezogen werden und vor allem beim Aufbau neuer Möbel kommt er daher besonders häufig zum Einsatz. Da es Schraubenzieher in unterschiedlichen Größen und Ausführungen gibt, ist es empfehlenswert, bei der Zusammenstellung einer Werkzeugkiste dafür zu sorgen, dass Sie ein Set mit verschiedenen Varianten zur Verfügung haben. Darin enthalten sollten Kreuz-, Schlitz- sowie auch Torx-Schraubenzieher sein und das in verschiedenen Größen. So können Schrauben jeglicher Art beim Aufbau angezogen oder für Reparaturen gelöst werden.

4. die Zange

Vor allem im Sanitärbereich fallen immer wieder Arbeiten ein, die nur mithilfe einer Rohrzange oder einer Kombizange erledigt werden können. Ist zum Beispiel das Waschbecken verstopft, wird das Gewinde mithilfe der Zange ganz einfach gelöst und etwaige Verschmutzungen wie zum Beispiel Seifenrückstände oder lange Haare können entfernt werden. Eine Beißzange ist ebenfalls ein praktisches Werkzeug, um zum beim Beispiel alte Nägel zu entfernen, die sich in der Wand befinden

5. der Schraubenschlüssel

Ein weiteres Tool, das in keiner Werkzeugkiste fehlen darf, ist der Schraubenschlüssel. Mit dessen Hilfe lassen sich Muttern lösen, um Abbauarbeiten oder Reparaturen jeglicher Art durchzuführen. Zum Grundsortiment eines jeden gut ausgestatteten Handwerkers zählt daher ein sogenannter Maul- oder Ringschlüssel. Eine praktische Alternative zu einfachen Schraubenschlüssel stellen mittlerweile sogenannte Steckschlüsselsätze da, deren Arbeitsspektrum um ein Vielfaches höher ist.

6. die Bohrmaschine

Das am häufigsten verwendete Elektrowerkzeug im Haushalt, wenn es um Heimwerkerarbeiten geht, ist die Bohrmaschine. Möchten Sie Holz bearbeiten, Bilder aufhängen oder auch kleine Löcher in Metall bohren, sollte eine Bohrmaschine zu Ihrer Grundausstattung gehören. Bei der Suche nach dem richtigen Gerät ist es wichtig darauf zu achten, dass die bevorzugte Bohrmaschine eine Schlagvorrichtung besitzt, um sie für verschiedene Materialien verwenden zu können.

7. die Säge

Hierbei handelt es sich um ein Werkzeug, das vor allem für Hobbyhandwerker, die häufig mit Holz arbeiten und kleine Korrekturarbeiten selbstständig durchführen möchten, unabdingbar ist. Hat man eine Säge zu Hause, lassen sich auch einfache Regale ganz einfach bauen. Die Auswahl an verschiedenen Sägen am Markt ist nahezu unüberschaubar, daher ist es nicht verwunderlich, dass viele Hobbyheimwerker im Laufe der Zeit mehrere verschiedene Varianten ausprobieren. Möchten Sie sich zunächst jedoch nur eine Säge zulegen, ist die Stichsäge in den meisten Fällen die perfekte Wahl.

8. der Akkuschrauber

Ähnlich wie die Bohrmaschine kommt auch der Akkuschrauber sowohl bei kleineren als auch größeren Arbeiten im Eigenheim immer wieder zum Einsatz. Vor allem beim Aufbau von Möbeln ist diese ein wichtiger Helfer, um das lästige Eindrehen der Schrauben schnell und effektiv erledigen zu können. Besitzen Sie nämlich einen Akkuschrauber, brauchen Sie Schrauben jeglicher Art nicht per Hand einzudrehen und so ersparen Sie sehr viel Mühe und Zeit.

9. der Winkelschleifer

Beim Winkelschleifer handelt es sich um ein Arbeitsgerät, das dank seiner zahlreichen verschiedenen Aufsätze und Scheiben als echtes Multitalent unter den Werkzeugen gilt. Jeder Hobbyhandwerker, der beschließt von nun Heimwerksarbeiten jeglicher Art selbstständig zu erledigen und nicht mehr auf die Hilfe eines Profihandwerkers angewiesen zu sein, sollte einen Winkelschleifer besitzt.

Fazit

Wenn auch Sie vorhaben, von nun an bares Geld zu sparen und die Freude zu erleben was es heißt, Handwerksarbeiten zu Hause ohne fremde Hilfe zu meistern, sind Sie mit unseren neun Werkzeugen perfekt ausgestattet. Je nach individuellen Wünschen und Ansprüchen werden Sie das bestehende Werkzeugsortiment zukünftig ausbauen können und dennoch mit den wichtigsten Basisgeräten ausgestattet sein.

Werbung:

Categories: allgemein

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung